bike

Indoor Pumptrack Days - Girls Day

06.02.2012

Indoor Pumptrack Days - Girls Day

tl_files/local_outerwear/Bilder_News/PumptrackGirls_1.jpgWas gibt es besseres um sich auf die neue Rennsaison vorzubereiten, als anderen zu zeigen, wie es richtig geht.
Das dachten sich auch unsere beiden Local Teamfahrerinnen Ana Raecke und Marina Tscheschlok und gaben deshalb letztes Wochenende ihr Wissen and bikebegeisterte Mädels weiter. Aber am besten, die beiden erzählen selbst:

Stuttgart, Anfang Februar, -15 Grad. Es ist Off-Season und alle lassen die Bikes lieber im Keller und schnallen sich die Bretter unter die Füße. So auch bei Ana und mir.tl_files/local_outerwear/Bilder_News/PumptrackGirls_2.jpg

Eines Tages im Januar bekam Ana jedoch einen Anruf von Konrad Willar vom Jugendhaus Weilimdorf, ob sie denn nicht Lust hätte an einem Pumptrack Girls Day als Guide mitzuarbeiten. „Super Idee“ dachte sie sich und rief mich direkt an, ob ich denn nicht Lust hätte mit zu machen – natürlich war ich direkt dabei.

Vom 01.02. – 04.02. fanden also veranstaltet durch die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft (www.jugendhaus.net) die Indoor Pumptrack Days statt.

tl_files/local_outerwear/Bilder_News/PumptrackGirls_3.jpgHierfür wurde im Jugendhaus in Stuttgart Ost ein mobiler Pumptrack aus Holz aufgebaut auf dem verschiedene Kurse gegeben wurden. Neben einem Tag für Schulklassen fand auch ein reiner „Girls Only“-Tag und das MAG41 INDOOR PUMPTRACKRACE statt.

Am 03.02. machten wir uns also um 16.30Uhr auf in den Stuttgarter Osten, gespannt, was beim Girls Day auf unstl_files/local_outerwear/Bilder_News/PumptrackGirls_4.jpg zukommen würde. Eigentlich hatten wir erwartet eingeladene Freundinnen von uns und die üblichen Verdächtigen dort zu treffen – eine kleine Runde zum gemütlichen fahren, lernen und quatschen. Aber weit gefehlt! Schlag 17Uhr stürmte eine schulklassengroße Truppe Mädls aller Altersklassen die Halle, direkt auf dem Weg zu den Helmen und vorhandenen Leih-Fahrrädern. Nach anfänglichem Gewusel wer welches Fahrrad bekommt, wie der Helm richtig sitzt und alle versorgt waren, sammelten wir den wilden Haufen zusammen und teilten nach Fahrerlevel die Mädchen in kleinere Gruppen auf.

Während die ersten schon die Strecke stürmten, die nächsten ihre Runden auf dem Hallenboden drehten um sich an die Fahrräder zu gewöhnen und Ana einer weiteren Gruppe bereits erste Grundschritte erklärte, kümmerte ich mich um die weiteren dazu strömenden Mädchen um auch sie mit Helmen und Fahrrädern auszustatten.

 

tl_files/local_outerwear/Bilder_News/PumptrackGirls_5.jpgSchnell stellte sich raus, wer sich gut auf dem Rad fühlte und wer es ausprobieren wollte aber dann doch lieber zuschaute. Nach etwa einer Stunde hatte sich eine schöne Gruppe von etwa 15 Girls gebildet, die eine um die andere Runde drehten und nach und nach von Ana und mir an die richtige Technik herangeführt wurden. Bei doch etwas weniger kuschligen 10 Grad in der Halle wurde uns beim mitlaufen neben der Strecke und vorfahren jedoch alles andere als kalt.

Bald hatten alle die Technik gemeistert und begannen schnell immer besser und flüssiger voran zu kommen, sodass auch wir ein paar Runden für unsere Fotografen Hanno Polomsky (www.fraction-magazine.de) und Oliver Roggenbuck (www.roggenbuck-photodesign.de) drehen und ein paar schöne Bilder mit nach Hause nehmen konnten.

Kurz vor 20Uhr versammelten wir die verbliebenen ambitionierten Pumptrackerinnen noch zu einem Gruppenfoto und ließen einen anstrengenden aber total schönen Tag gemütlich ausklingen.

Am Samstag fand nun das MAG41 INDOOR PUMPTRACK RACE statt. Ich war leider verhindert, kam jedoch noch zum freien Training um überrascht festzustellen, dass einige der Mädchen die erst am Tag davor das pumpen gelernt hatten, sich heute zum Rennen anmeldeten. Wenn das also nicht mal ein erfolgreicher Trainingstag war! Jungs, bald werdet ihr noch mehr Gespräche über Nagellack und Goggles ( ;) ) hören – gewöhnt euch also schon mal daran!

In der freien Trainingszeit sammelten wir noch etwas Videomaterial um ein paar Eindrücke vom Event einzufangen, aus dem wir ein kleines aber feines Video zusammengeschnitten haben.

Als es schließlich Zeit für die ersten Rennläufe war, hatte sich natürlich auch Ana für das Rennen angemeldet. Erfolgreich pumpte sie sich auf das Treppchen und schaffte es auf den hart umkämpften zweiten Platz! Gratulation an dieser Stelle!

tl_files/local_outerwear/Bilder_News/PumptrackGirls_6.jpgZusammenfassend ist zu sagen, dass die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft unter der Organisation von Konrad Willar wieder einmal einen tollen Event auf die Beine gestellt hat, bei dem Fahrer und Interessierte jeglicher Herkunft zusammenkommen und gemeinsam ein paar tolle Tage erleben konnten! Daher möchten wir uns auch ganz herzlich bedanken hiervon ein Teil gewesen sein zu dürfen.

Wir hatten einen riesen Spaß und freuen uns jetzt schon, die neu dazugewonnenen Bikerinnen bald auf den Strecken in und um Stuttgart wieder anzutreffen!

Hier noch ein kleines Video.

Liebe Grüße

Marina und Ana

 

Fotocredits:
Hanno Polomsky (www.fraction-magazine.de)
Oliver Roggenbuck (www.roggenbuck-photodesign.de)

Go back